Kurzfassung eines veganen Kurztrips nach Offenburg am Samstag, 19.03.2016:

 

Wegen schlechtem ÖPNV bin ich mit dem Brompton Bicycle 18 km zum Zug gefahren (mit 20km/h Durchschnitt!) und habe dann die schöne Landschaft auf der Strecke der Schwarzwaldbahn genossen.

 

In Offenburg ging es direkt zur Stadtkirche zum "Passionsweg der Tiere" von www.aktion-kirche-und-tiere.de. Mit Stationen auf dem Ölberg und am Schlachthof (inklusive Redebeiträgen und Gebeten für die Tiere) zogen wir ...mit Schildern und Flyern auch durch die Fußgängerzone. Die Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz BaWü sowie Black Forest for Animals waren in enger Zusammenarbeit mit AKUT vertreten.


Weiter ging es auf den Wochenmarkt zur regionalen Tofurei von Martin Bilger, wo ich lecker eingekauft habe. Tofu, Shoyu und Joghurt! Sprossen und ein lustiges Gespräch gab's obendrauf.

 

Dann zu Rettet das Lamm! Tierleidfreie Ostern / 19.3., Offenburg von AnimalsUnited. Es gab lecker Verkostung, insbesondere veganer Eierlikör. Und sehr sympathische Leute! Gespendet, verabschiedet und weiter.

 

Zum Sternlauf zur Messe Balance von Intersport Kuhn.
Gegen 5 Euro Startgebühr gab es ein hochwertiges Odlo-Funktionsshirt, Verpflegung und den Eintritt zur Messe, inklusive Warm-Up und Cool-Down mit Trainerin Anke Faller! Wow! Wegen meines Das Veganshirt hatte ich prompt eine nette Laufbegleitung und war begeistert von der schönen 5,8km-Strecke entlang der Kinzig. Mein Rad habe ich dabei geschoben, was verblüffend gut funktionierte. Zum Lauf habe ich das Shirt von Laufen gegen Leiden getragen und LgL habe ich natürlich auch bei der Anmeldung als Verein angegeben.

 

Auf der Balance - Die Messe für Gesundheit und Lebensqualität in Offenburg habe ich am Stand des www.naturheilverein-oberkirch.de sehr kompetente Auskunft zu Vitamin D bekommen.

Bei Kanne Brottrunk habe ich mich ausführlich über B12 unterhalten. Wie sich herausstellte, werden deren Messestände immer von ausgebildeten Fachleuten betreut!
Ich liebe das Brottrunk-Apfelgetränk und habe mir auch Bäder und Essenz sowie Senf mitgenommen.
Mit Brottrunk lässt sich übrigens veganer Joghurt oder Nusskäse zu Hause herstellen! „wink“-Emoticon

 

Am Stand der Ökokoste www.gaertnerhofdecker.de gab es Lichtwurzeln, P. Jentschura-Produkte, Aronia Original-Produkte und Hanf-Protein-Power-Shots zum Probieren (und die Zutaten natürlich auch zu kaufen). Eine stimmige Auswahl auf so einer Messe!
Und ich habe mir zwei leckere Demeter-Topaz mitnehmen dürfen. Sehr sympathischer Betrieb mit Hofläden, Marktständen und Lieferservice!

 

Highlight war mein Besuch bei TAIGA Store.
Deren Rohkost-Trockenfrüchte und -Nüsse sind eine ganz besondere Qualität. Ich habe ein bemerkenswertes Gespräch mit Herrn Sojnikow geführt - über Wertschätzung, Genuß, Geschmacksfreuden und Trust Organic Small Farmers.

 Auf seine Empfehlung habe ich eine Dattel und eine Kakaobohne gleichzeitig zerkaut und war im Himmel. Hach... „smile“-Emoticon

 

Zwischendurch testete ich vitalisiertes und basisches Wasser im Vergleich zum unbehandelten und erfuhr von verschiedenen Anbietern mehr über dieses existenzielle Element und deren Ansätze, es aufzubereiten.

 

Ich lernte tierversuchsfreie und vegane Haarpflege und Moor-Körperpflege nach ICADA-Standards kennen.
www.zertifizierte-naturkosmetik.eu

 

Eine Vibrationsplatte hat mich im Stehen und Sitzen kräftig durchgerüttelt und alle Verspannungen gelöst.

 

Nebenbei sah ich eindrucksvolle Vorführungen einer supersweeten Kinderballettgruppe, eines Karate-Vereins (Wie im Film! Da bekommt man Angst!) oder von den Freaks, die ichweißnichtwieviel Klimmzüge schaffen und dann auch noch Dips, Squats und ichweißnichtnochwas ergänzen. Will ich auch können!

 

Bei MOHA ems-training habe ich ein kurzes, aber tolles Gespräch geführt und kann deren Ansatz und Angebot sehr empfehlen!
Personal Training ist in jeder Hinsicht und allen Bereichen das Beste! Auch in Sachen Ernährung! „wink“-Emoticon
www.fitaminb.de/mein-angebot

 

Ich kann gar nicht abbilden, wie viele intensive Gespräche ich an jeder Ecke auf der Messe erfahren durfte!

 

Zur Belohnung gab's für mich Chips mit Zitronen-Thymian-Salz und Kichererbsen-Antipasti-Burger auf dem Streetfoodfestival ein paar Meter weiter von der Messehalle entfernt.


Weil ich deswegen aber den Zug verpasst habe, gönnte ich mir dann noch einen Mandelmilch-Macchiatto im Haus Zauberflöte. Eine Empfehlung einer veganen FB-Freundin. Sehr gemütlich mit sehr freundlicher Bedienung, die mir zum Schluss noch ein herrliches Hummus-Brot spendierte! Da muss ich jetzt immer hin, wenn ich in Offenburg bin!

 

Ich habe den ganzen Tag meine barfuß-leguano Premium getragen.
Das war auf dem Fahrrad morgens mit dem Fahrtwind und abends auf dem Streetfoodfestival in der Warteschlange recht kühl an den Zehen, aber sonst sehr bequem!

 

Fotos:
https://www.facebook.com/media/set/…