Ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Kinder- und Jugendbetreuung, 

der Zivildienst in der Psychiatrie mit anschließender Beschäftigung als Pflegehelfer,  

viele Sprünge ins kalte Wasser als Hafenmatrose,

eine pädagogische Ausbildung

und einige Zwischenspiele als 

Azubi im Büro, 

Reifenmonteur, 

Klamottenverkäufer, 

Inventurhilfe, 

Steward im Sicherheitsdienst, 

Badeaufsicht und 

Callcenter-Agent machten mich bereits reich an Erfahrungen...

 

Aus einer sehr sportlichen Lebens-Phase heraus wollte ich im Sommer 2003 Ernährungsberater werden.

Entweder eine 3-jährige Ausbildung zum Diätassistenten,

getreu den Regeln der Schulmedizin und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

oder kurzes Fernstudium bei einem der vielen Anbieter, die dann ein Zertifikat für den Titel "Ernährungsberater" ausstellen, welcher nicht geschützt ist???

 

Ich fing lieber an, in einem Bioladen zu arbeiten, um mich mit LEBENSmitteln auseinanderzusetzen.

Die anspruchsvolle Kundschaft, äusserst kompetente Kollegen sowie interne und externe Fortbildung haben mich reich gelehrt!

 

Später war ich Geschäftsführer eines Bioladens.

Gemütliche 80qm mit Anspruch und Augenmerk auf Regionalität und Saison, Bio-Qualität über den Mindeststandards, Makrobiotik-Sortiment, Fachbibliothek und zwischenzeitlich das größte Tofu-Sortiment Mannheims.

Wir hatten keine Parkplätze und standen im Wettbewerb mit drei großen Biosupermärkten in der Nähe.

Der Laden wurde im Sommer zu warm, neue Klimatechnik war zu teuer und so mussten wir schließen...

 

Dann der Jackpot im Herbst 2006:

Kundenbetreuer bei einem Regional-Großhändler für Naturkost und Naturwaren.

Dort wurde ich zum Verkaufsleiter und mischte auch kräftig im Einkauf mit.

Eine aufregende Zeit mit aufschlussreichen Einblicken in Lebensmittelhandel und -Herstellung!


Das Wissen um die Hintergründe und Herkunft unserer Nahrung führten schliesslich immer mehr zu einer veganen Ernährung. 2012 wuchs das Interesse an Rohkost und ich entdeckte wieder den Sport bzw. das Laufen.

 

Ende 2013 habe ich schliesslich begonnen, vegane Veranstaltungen, Caterings und Beratung anzubieten.


Viele Jahre habe ich mich nun beruflich intensiv mit unserer Nahrung auseinandergesetzt, Messen, Hersteller und Seminare besucht, Bücher gelesen, "Experten" befragt, lange Gespräche mit Kunden geführt und natürlich viele persönliche Erfahrungen gemacht.

 

„Fitamin B“ ist mein gesammeltes Wissen und eine gute Beziehung, denn ich arbeite ständig weiter daran…

 

 

Ein Zeitungsbericht über meine Machenschaften:

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.blumberg-es-geht-auch-gaenzlich-ohne-fleisch.46335d3a-86fb-460c-af4a-c1b9f1faf4f8.html